Sonntag, 25. Juni 2017 - Blog rund um das Thema Geld und Finanzen
Jugendliche und Schulden - das Handy ist die Hauptursache
 
 
blognolia geld finanzierung kreditkarte geldanlage girokonto versicherung
Letzte Beiträge
Welche Zahlungen beim Baukostenzuschuss fällig werden
Gebühren bei Bonitäts- und Verbraucherauskunft
Schufa-Eintrag löschen lassen
Eine Schufa-Eigenauskunft bestellen
Einen Kredit trotz Schulden aufzunehmen sollte man vermeiden
Wo man Hilfe bei Schulden findet
Handy trotz negativer Schufa ist nur selten möglich
VL Sparen stark im Kommen
 
Meta
Einträge als RSS
Kommentare als RSS
Nutzungshinweis
Impressum
Übersicht
 
Kommentare
Robert bei Schufa-Eintrag löschen lassen
Silke bei Wo man Hilfe bei Schulden findet
Andrea Schiller bei Tipps zum Schulden abbauen
Klaus bei Tipps zum Schulden abbauen
cscherr bei Jugendliche und Schulden - das Handy ist die Hauptursache
 
 
Jugendliche und Schulden - das Handy ist die Hauptursache

Die generelle Verschuldung in Deutschland steigt immer mehr an. Besonders brisant: Gerade Jugendliche verschulden sich immer häufiger und in immer jüngeren Jahren. Sogar die Schufa führt die Kredite von 18 und 19-jährigen, wobei im Schnitt gut 3.500 Euro Schulden stehen. Besonders gravierend sind die Handykosten, die viele Jugendliche erst so richtig in die Schuldenfalle laufen lassen. Denn schnell sind hier mit wenigen Flirt-SMS und Klingeltönen, mit Dauertelefonaten und so sinnvollen SMS wie "Bleibt es bei um vier" und der Antwort "Ja" einige Hundert Euro im Monat fällig.



Zwar erhalten die Jugendlichen grundsätzlich nur Prepaid Handys, sofern sie noch nicht volljährig sind, doch mit dem Einverständnis der Eltern können auch Minderjährige schon einen Vertrag bekommen. Der Schreck kommt dann mit der monatlichen Handyrechnung. Denn diese übersteigt das Einkommen doch bei weitem. Verbraucherschützer und auch die Politik sprechen sich nun für spezielle Jugendtarife im Handybereich aus, doch die Mobilfunkanbieter blocken mit dem Verweis auf Prepaid Handys ab. Dieser sorglose Umgang mit dem recht teuren Handy ist dabei häufig auch auf mangelnde Kenntnisse im allgemeinen Umgang mit Geld zurück zu führen. Die Eltern versuchen den Kindern von klein auf jeden Wunsch zu erfüllen, obwohl dies völlig außerhalb des möglichen liegt. Doch sie trauen sich nicht, ihren Kindern das mitzuteilen, denn das Thema Geld ist in vielen Familien nach wie vor ein absolutes Tabuthema. Wenn die Eltern aber nun schon eine Verschuldung vorleben, ist es kein Wunder, wenn auch die Jugendlichen später alles auf Pump kaufen und sich damit enorm verschulden.



In Nordrhein-Westfalen ist deshalb nun ein Pilotprojekt an den Start gegangen. In mehreren Ganztagsschulen wird in der Grundschule Unterricht zum Thema Geld gegeben. Die Jugendlichen sollen frühzeitig lernen, wie man mit Geld umgeht und wie man sich dieses auch einteilt. Denn die Studien, die besagen, dass die Jugendlichen zwischen 13 und 24 Jahren im Schnitt gut 800 Euro Schulden haben, sind alarmierend.
 
 
 
Kommentar schreiben:
 
24.07.2012 - 15:03 von cscherr
 
Es kann auch helfen, wenn die Jugendlichen ein eigenes Giro- und/oder Tagesgeldkonto besitzen. Auf diese Weise lernen sie frühzeitig den eigenverantworlichen Umgang mit den Ersparnissen.
-----------------------------------------------
Name:

Email: (wird nicht veröffentlicht)

Webseite:

Was ist das Ergebnis aus ?

 
 
 
Weitere Beiträge:
 
 
 
 
 
   
  Copyright © 2006- - Alle Rechte vorbehalten